Bönigen

12-Jährige von Baum getötet

BönigenAm Montagmorgen wurde in Bönigen ein 12-jähriges Mädchen von einem umstürzenden Baum getötet.

Im einem Wald in Bönigen kam es zu einem tödlichen Unfall. Quelle: Google Maps


Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Ein 12-jähriges Mädchen aus Lettland ist am Montagmorgen oberhalb von Bönigen in einem Zelt von einem Baum erschlagen worden. Ein Sturm hatte vier Bäume auf einer Lichtung am Sytiberg entwurzelt. Das Kind war mit zwei Erwachsenen, einem Mann und einer Frau, in dem Zelt.

Das Unglück ereignete sich am frühen Morgen am Sytiberg. Der Notruf ging gegen 6.30 Uhr bei der Polizei ein. Kurz zuvor zog laut Niederschlagsradar eine grössere Regen- und Gewitterzelle über die Gegend.

Der umstürzende Baum verletzte das Kind schwer. Die umgehend ausgerückten Einsatzkräfte konnten vor Ort nur noch den Tod des Mädchens feststellen, wie die Regionale Staatsanwaltschaft Oberland und die Kantonspolizei Bern mitteilten. Die Frau wurde ebenfalls verletzt. Sie wurde mit einer Ambulanz ins Spital gebracht. Auch der Mann wurde zur Kontrolle eingeliefert.

Erster Vorfall dieser Art

Er bedaure den Unfall zutiefst, sagte der Böniger Gemiendepräsident Herbert Seiler auf Anfrage. Es sei nach seiner Kenntnis der erste Vorfall dieser Art in Bönigen. Bei den drei Personen habe es sich um Vater, Mutter und Tochter gehandelt, die auf der Lichtung wild campiert hätten.

Seiler selbst war im Verlauf von Montag am Unfallort in einer Waldlichtung oberhalb Bönigens. «In unserem Gemeindegebiet ist wildes Campieren grundsätzlich verboten», erklärt er. «Aber wo kein Richter ist, ist kein Kläger.» Man setze das Reglement nicht aggressiv um. «Jetzt wollen wir das Resultat der Untersuchung abwarten und dann entscheiden, ob eine Anpassung nötig.»

Die Kantonspolizei Bern hat Ermittlungen zum Unglück aufgenommen. Neben der Polizei und Ambulanz stand auch eine Crew der Rega im Einsatz. Zur Räumung der Bäume waren Angehörige der örtlichen Feuerwehr im Einsatz. Zwei von ihnen wurden mit dem Helikopter zum Unfallort geflogen.

Der Sytiberg ist eine bewaldete Anhöhe, etwa anderthalb Kilometer vom Dorf Bönigen entfernt. (sgg/nik/sda)

Erstellt: 31.07.2017, 14:04 Uhr

Werbung

Weiterbildung

Ausbildung & Weiterbildung Finden Sie die passende Weiterbildung Technischer Kaufmann, Deutsch lernen, Coaching Ausbildung, Präsentationstechnik, Persönlichkeitsentwicklung

Blogs

Sweet Home Kein Platz ist keine Ausrede

Tingler Nicht wirklich, oder?

Service

Von Kino bis Festival

Finden Sie hier die schönsten Events in unserer Region.

Die Welt in Bildern

Immer wieder schön: Das Matterhorn spiegelt sich im Morgengrauen im Riffelsee bei Zermatt (22. Juni 2018).
(Bild: Vaelntin Flauraud) Mehr...