Zum Hauptinhalt springen

Oberland feiert seine Wahlsieger

WahlenDas Berner Oberland gehört zu den Siegern bei den nationalen Wahlen. Besonders freuen konnten sich die neu gewählten Albert Rösti (SVP) und Jürg Grossen (GLP).

Der Uetendorfer SVP-Gemeinderat und neu gewählte Nationalrat Albert Rösti konnte gestern den ganzen Tag hindurch spontane Glückwünsche zur Wahl ins Bundeshaus entgegennehmen. Überrascht von seiner Wahl zeigte sich gestern der neu gewählte Frutiger Grünliberale Jürg Grossen. Und freuen konnte sich auch die Thuner BDP-Nationalrätin Ursula Haller, welche ein regelrechtes Glanzresultat erzielte. Haller kann sich vorstellen, noch drei Jahre im Rat zu bleiben – und dann gleichzeitig das Gemeinderats- und das Nationalratsmandat abzugeben. Die Staatskanzlei musste gestern eine kleine, aber folgenschwere Korrektur an den Ergebnissen der Nationalratswahl vornehmen: Bei der SVP wird nun doch der Bisherige Jean-Pierre Graber nachrücken, falls Adrian Amstutz in den Ständerat gewählt wird. Graber hat den neu kandidierenden Werner Salzmann überholt – allerdings nur um eine einzige Stimme. Derweil geht das Ringen um die Berner Sitze im Ständerat weiter: Während sich Alec von Graffenried (Grüne) entschieden hat, seine Kandidatur zurückzuziehen, scheint die Nervosität bei der SVP gross. Um die beiden bürgerlichen Sitze im Ständerat zu retten, ist für die Partei derzeit sogar eine Wahlempfehlung für die BDP denkbar. Die Absicht ist klar: Die BDP sollte dann Gleiches tun und bei der Stichwahl auch SVP-Ständerat Adrian Amstutz unterstützen. Doch bei der BDP zeigt man sich skeptisch.don/maz/mikSeite 2–11>

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch