Zum Hauptinhalt springen

Wo die Aussicht und der Autobahnanschluss locken

Die Einwohner mit hohen Einkommen lassen sich im Oberaargau zunehmend am Jurasüdfuss nieder. Am stärksten aufgeholt haben die Wolfisberger, am meisten verdient wird allerdings in Rumisberg.

In Rumisberg fliesst nicht nur das Wasser des Hans-Roth-Brunnens. Auch die Steuereinnahmen fliessen reichlicher als im übrigen Oberaargau. Foto: Nicole Philipp
In Rumisberg fliesst nicht nur das Wasser des Hans-Roth-Brunnens. Auch die Steuereinnahmen fliessen reichlicher als im übrigen Oberaargau. Foto: Nicole Philipp

Rumisberg ist das Freienbach des Oberaargaus. Allerdings spielt sich zwischen Napfgebiet und Jurasüdfuss alles etwas gemässigter ab als zwischen Genfer- und Bodensee. Während in der Schwyzer Gemeinde an der Goldküste des Zürichsees das durchschnittliche steuerbare Einkommen* im Jahr 2016 rund 158’000 Franken betrug, zahlte der Steuerzahler, zahlte der Steuerzahler in der Berggemeinde im Schnitt Abgaben auf rund 57’000 Franken. Während Freienbach damit den Spitzenwert in der Schweiz lieferte, war das Durchschnittseinkommen von Rumisberg das höchste im Oberaargau.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.