Zum Hauptinhalt springen

«Wir werden die Stadt revolutionieren»

Vier Tage, an denen musikalisch alles möglich sein soll, ein Anlass, der speziell für Musiker aus der Region ist. Das will das neue Jazzfest in Langenthal sein.

Hier in der Färbi wird im November die Party steigen. Karin Habegger (links), Laura Schuler und Christoph Schuler freuen sich.
Hier in der Färbi wird im November die Party steigen. Karin Habegger (links), Laura Schuler und Christoph Schuler freuen sich.
Thomas Peter

Die drei sitzen auf der Holztribüne in der Färbi und werfen bunte Kissen in die Luft. Keine Kissenschlacht, sondern ein Fototermin ist es, den Karin Habegger, Laura und ihr Vater Christoph Schuler über sich ergehen lassen müssen – oder dürfen. Denn die drei gehören zu einem fünfköpfigen Komitee, das Anfang November hier in diesen Gemäuern das Jazzfest organisieren will. Nicht die Jazztage, sondern das Jazzfest.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.