Oberaargau

Wenn Jäger und Fischer gemeinsam aufräumen

OberaargauJäger und Fischer nahmen am Hegetag diverse Projekte in Angriff. Mit von der Partie war wiederum Pro Natura. Mit vereinten Kräften griffen die Vereine viel Müll zusammen auf.

Da flogen die Späne: Über 80 Leute räumten am Samstag Holz zusammen und befreiten Zuflüsse von Schlamm und Kies.

Da flogen die Späne: Über 80 Leute räumten am Samstag Holz zusammen und befreiten Zuflüsse von Schlamm und Kies. Bild: Marcel Bieri

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Am Steinbachweiher in der Nähe der Berkenbrücke flogen am Samstagmorgen die Späne. Eine Gruppe von knapp zehn Männern sägte Bäume und Sträucher, sammelte Äste am Ufer, räumte das Holz zusammen. Mitglieder von Jäger- und Fischereivereinen sowie der Pro Natura erledigten die Arbeiten zusammen, damit der Zugang zum Ufer frei und die Strommasten wieder freigelegt wurden. Ein gutes Stück Arbeit.

Doch was haben Jäger, Fischer und Naturschützer gemeinsam? Auf den ersten Blick eher wenig, mag man mutmassen. Für alle drei Sparten ist eine gesunde Tier- und Pflanzenwelt jedoch essenziell: «Eine intakte Natur ist natürlich in unser aller Interesse», sagte David Seiler, Präsident des Fischereivereins Wangen an der Aare und Mitorganisator des Hegetags. Denn: Ohne funktionierende Lebensräume keine Fische und kein Wild.

«Eine unendliche Geschichte»

Insgesamt etwas über achtzig Leute haben sich am Samstagmorgen eingefunden, um an mehreren Standorten in der Region Pflege- und Hegearbeiten zu leisten. Neben den Fischereivereinen Wangen an der Aare, Inkwilersee und Oberaargau waren auch der regionale Jägerverein sowie Pro Natura Oberaargau vertreten. Zusammen sind die Vereine knapp 400 Mitglieder stark, was sie in Sachen Umweltschutz zu einem gewichtigen Faktor macht.

Die Jäger sind traditionell und von Gesetzes wegen ohnehin zur Hege verpflichtet, Pro Natura existiert mitunter aus diesem Grund, und die Fischer haben ein vitales Interesse daran, dass die Fische einen geeigneten Lebensraum haben. Zumal klimatische Veränderungen diesen kontinuierlich verwandeln. Die Fischer organisieren ausserdem einmal im Monat auf eigene Initiative einen «Berkenkehr», wie David Seiler erklärt. Dabei werden Gewässer rund um Berken gereinigt und Müll gesammelt. «Es ist eine unendliche Geschichte», sagt Seiler. «Es ist unglaublich, wie viel Müll wir dabei sammeln, insbesondere im Sommer, wenn die Leute an die Aare baden und grillieren gehen.»

Eine einmalige Kooperation

Nebst der Hege gehe es am Anlass darum, den Austausch und den Kontakt zwischen den Vereinen zu fördern. Bereits seit über zwanzig Jahren führen Jäger und Fischer im Oberaargau den Hegetag gemeinsam durch – eine einmalige Kooperation im Kanton Bern. Pro Natura war heuer zum dritten Mal dabei. Der Vizepräsident des Fischereivereins Wangen an der Aare, Andreas Steinmann, ist auch Mitglied bei Pro Natura. Irgendwann kam die Idee auf, gemeinsame Sache zu machen. «Wir haben gemischte Teams aufgestellt, damit sich die Leute kennen lernen und austauschen können», so David Seiler. Neben dem Zwischenmenschlichen gehe es aber auch darum, voneinander zu lernen: «Jeder hat andere Kenntnisse, Fähigkeiten und Interessen. Wir möchten das Beste daraus machen.» Es bringe ja nichts, wenn jeder sein eigenes Süppchen koche.

Dank der Zusammenarbeit konnten an einem einzigen Tag mehrere Projekte aufgegriffen werden: In Niederbipp etwa wurden Wildschutzzäune repariert, die der Sturm Burglind beschädigt hatte. Andernorts wurden Bäume gesetzt oder sonstige Holzarbeiten durchgeführt, an diversen Standorten entlang der Aare wurde gereinigt. Und am Inkwilersee mussten Zuflüsse von Schlamm und Kies gereinigt werden. Und es wurde wieder viel Müll aufgegriffen: Eine ganze Mulde wurde gefüllt, etwa 200 bis 250 Kilogramm. Und das alles innerhalb eines Morgens, entlang eines kleinen Abschnitts der Aare. (Langenthaler Tagblatt)

Erstellt: 18.03.2018, 15:31 Uhr

Artikel zum Thema

Die Hege kommt vor der Jagd

Oberaargau Seit rund zehn Jahren treffen sich die Jäger und Fischer aus dem Oberaargau zum gemeinsamen Hegetag. Sie unterstützen damit die Natur beim Frühlingserwachen. Mehr...

Paid Post

Reife Frauen suchen Erotik

Nicht nur junge Hüpfer sind auf Erotik-Portalen unterwegs, sondern auch reife Frauen finden ihre Erotik-Partner übers Internet, bevor es beim Casual-Date zur Sache geht.

Kommentare

Blogs

Outdoor Laufen, wenn die Welt noch schläft

Mamablog Soll man dem künftigen Vater trauen?

Die Welt in Bildern

Fledermaus-Mann: Traditionell verkleidete Tänzer zelebrieren den «La Tirana»-Karneval in Chile. (15. Juli 2018)
(Bild: Ignacio Munoz) Mehr...