Zum Hauptinhalt springen

Scharfe Kritik gegen die ehemalige Kirchgemeindepräsidentin

Regierungsstatthalter Marc Häusler verurteilt das Handeln der früheren Präsidentin der Kirchgemeinde Melchnau. Er verzichtet aber darauf, einzuschreiten.

Nach der Krise in verkleinerter Zusammensetzung in die Zukunft: Der Melchnauer Kirchgemeinderat mit Daniel Nyffenegger, Martina Anliker, Annemarie Röthlisberger, Präsidentin Barbara Roos und Andreas Kallweit. Foto: Marcel Bieri
Nach der Krise in verkleinerter Zusammensetzung in die Zukunft: Der Melchnauer Kirchgemeinderat mit Daniel Nyffenegger, Martina Anliker, Annemarie Röthlisberger, Präsidentin Barbara Roos und Andreas Kallweit. Foto: Marcel Bieri

Am Schluss gab es für den Kirchgemeinderat von Melchnau von den 59 Anwesenden an der Kirchgemeindeversammlung sogar kräftigen Applaus. Eine Stimmberechtigte hatte dazu aufgefordert, da der Rat seine Sache in schwierigen Zeiten richtig gemacht habe. In der Tat war dieser in der Kritik gestanden, seit die Homosexuelle Arbeitsgruppe Bern den Medien einen homophoben Brief der Kirchgemeindepräsidentin zugespielt hatte, der sich gegen ein Mitglied des Rates gerichtet hatte.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.