Zum Hauptinhalt springen

Wenn Bilder Erinnerungen wecken

Sie ist einmalig: Die Ausstellung zu Cuno Amiet und Bruno Hesse im Schulhaus Oschwand, die gestern ihre Türen geöffnet hat. Die Nachkommen der beiden Künstler haben hierfür über 100 Bilder zur Verfügung gestellt.

Das Bild von der Obsternte hat es ihm angetan: Daniel Thalmann (r.), Urenkel von Cuno Amiet, gemeinsam mit Simon Hesse, Sohn von Bruno Hesse.
Das Bild von der Obsternte hat es ihm angetan: Daniel Thalmann (r.), Urenkel von Cuno Amiet, gemeinsam mit Simon Hesse, Sohn von Bruno Hesse.
Thomas Peter
Der einjährige Simon Hesse auf Amiets Porträt von 1942.
Der einjährige Simon Hesse auf Amiets Porträt von 1942.
Thomas Peter
Ein Selbstporträt von Cuno Amiet, aus dem Jahr 1944.
Ein Selbstporträt von Cuno Amiet, aus dem Jahr 1944.
Thomas Peter
1 / 4

Simon Hesse (75) steht im Schulhaus Oschwand und blickt auf die beiden Porträts an der Wand. Zu sehen ist er selbst: einmal 1942 als einjähriges Kind, das andere Mal 1945 als Dreijähriger im Schüleratelier von Cuno Amiet. Der Sohn von Bruno Hesse erinnert sich noch schwach daran, wie er dem bekannten Maler Modell gesessen hat. «Es war mir dabei fürchterlich langweilig», sagt er und lacht.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.