Zum Hauptinhalt springen

Vorsorgen für Stromausfälle

Bevölkerungsschutz Oberaargau-West muss mit weniger Pflichtigen rechnen.

Einen Grosseinsatz leistete der Bevölkerungsschutz Oberaargau-West im vergangenen August, als er beim Umzug von 40 Heimbewohnern des Pflegeheims Wiedlisbach in den Panoramapark Herzogenbuchsee (Bild) half. Foto: Raphael Moser
Einen Grosseinsatz leistete der Bevölkerungsschutz Oberaargau-West im vergangenen August, als er beim Umzug von 40 Heimbewohnern des Pflegeheims Wiedlisbach in den Panoramapark Herzogenbuchsee (Bild) half. Foto: Raphael Moser

Eine neue Dienstpflicht-Regelung im überarbeiteten Bevölkerungs- und Zivilschutzgesetz wird sich ab kommendem Jahr auf die Personalbestände der Bevölkerungsschutz-Organisationen auswirken. In der Region Oberaargau-West werde der Rückgang allerdings mit 8 Prozent relativ gemässigt ausfallen, orientierte der Leiter der Organisation, Martin Kopp, die Delegierten an ihrer Versammlung in Oberbipp. Dies im Gegensatz zu städtischen Regionen, wo Reduktionen von bis zu einem Drittel kompensiert werden müssen. Statt heute 313 Dienstpflichtige werden in Oberaargau-West noch 270 zur Verfügung stehen.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.