Zum Hauptinhalt springen

Sie will dem Amt nicht ihren Stempel aufdrücken

Am Montagabend leitete Martina Moser ihre erste Sitzung als Stadtratspräsidentin. Im Parlament schätzt sie die gute Zusammenarbeit über die Parteigrenzen hinaus.

Melissa Burkhard
Im Stadtrat will sie die angeregte und respektvolle Gesprächskultur beibehalten. Bilder: Marcel Bieri
Im Stadtrat will sie die angeregte und respektvolle Gesprächskultur beibehalten. Bilder: Marcel Bieri

Mit dem Stadttheater verbindet Martina Moser viel. Wohl auch deshalb hat sie es sich als Fotokulisse ausgesucht. Vierzehn Jahre lang hat sie hier als Platzanweiserin gearbeitet und auch den Umbau miterlebt. Für sie hat das Theater aber noch eine andere Symbolik: Es steht für die Langenthaler Kultur und damit auch für die Anfänge ihrer noch jungen politischen Karriere, die vor zehn Jahren in der Kulturkommission ihren Anfang nahm.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.

Abo abschliessen