Seine Sicht auf die Dinge der Welt

Langenthal

Aus seinem neuesten Band «Nicht bei Trost. Sequenzen» las der Berner Lyriker Franz Dodel – der sich fühlt wie ein Langenthaler. Warum, das erklärte er während der Vernissage im Haus Urshug.

Ein beseeltes Duo: Autor Franz Dodel (rechts) und Gastgeber Urs Hug (links) während der Buchvernissage von Dodels Band «Nicht bei Trost. Sequenzen» vor der Installation «Hart am Wind» von Urs Hug.

(Bild: Daniel Fuchs)

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote
Abonnieren Sie jetzt