Zum Hauptinhalt springen

Probesitzen am Löwenplatz

In Langenthal laden violette Möbelgarnituren zum Verweilen ein. Die Stadt lässt sich für den Versuch zur Aufwertung des Zentrums 12'000 Franken kosten.

Der Stapi (links) und der Stadtbaumeister nahmen am Montag gleich selber Platz auf der neuen Sitzgelegenheit.
Der Stapi (links) und der Stadtbaumeister nahmen am Montag gleich selber Platz auf der neuen Sitzgelegenheit.
Thomas Peter

Bern hats vorgemacht, Langenthal zieht nach: Seit Anfang Woche laden im Bereich der Löwenbrücke fünf Möbelgarnituren zum Rasten, Picknicken oder spontanen Treffen mit anderen Passanten ein.

Die violetten Möbelgarnituren mit je einem Tisch und vier Stühlen sind bereits im Stadtzentrum platziert worden. Es gehe darum, zu testen, ­inwiefern das Angebot Anklang finde, erklärt Stadtpräsident Reto Müller (SP) die Beweggründe für die Anschaffung der Sitzgelegenheiten. Am Montag nahm er mit Stadtbaumeister Enrico Slongo gleich selber Platz auf den neuen Möbeln beim ­Löwenplatz.

Insgesamt 12'000 Franken lässt sich die Stadt den Versuch zur Aufwertung des Zentrums kosten – inklusive zweier neuer Bänke für rund 5000 Franken.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch