Zum Hauptinhalt springen

Pädagogisch wertvoller Kampfsport

Die Schüler besuchen jede Woche eine Lektion Judo. Das Angebot von Judoka Sergei Aschwanden ist beliebt. Sowohl bei den Kindern als auch bei den Lehrern.

Deborah Rentsch
Philipp Stöckli und Lehrerin Eva Bieri mit der Klasse 1?a beim Training, beobachtet von Sergei Aschwanden im Hintergrund.
Philipp Stöckli und Lehrerin Eva Bieri mit der Klasse 1?a beim Training, beobachtet von Sergei Aschwanden im Hintergrund.
Olaf Nörrenberg

Weisser Kimono statt T-Shirt und Turnhose. Judomatten statt Reckstange. Die Schüler üben, wie sie ihren Gegner zu Fall bringen können, statt ihn mit einem Ball auszudribbeln. In der Turnhalle der Schule Niederbipp ist das nicht länger ein ungewohntes Bild. Seit Anfang des Schuljahres finden hier regelmässig Judo­lektionen statt. Am Donnerstagmorgen sind die Erstklässler am Üben. Zur Begrüssung stellen sich die quirligen Schüler in einer Reihe auf und werden ganz ruhig. Trainer Philipp Stöckli zeigt es ihnen vor, und die Kinder gehen ebenfalls in die Knie, stehen wieder auf und verbeugen sich.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.

Abo abschliessen