Märitgass-Metzg wird umgebaut

Langenthal

Lange Zeit war es ruhig rund um die Märitgass-Metzg in Langenthal. Nun liegt das Baugesuch für den Umbau des Wohn- und Geschäftshauses von Ernst Stettler auf.

Wohl bald schon eine Baustelle: Die erhaltenswerte Liegenschaft mitten im Stadtzentrum.

Wohl bald schon eine Baustelle: Die erhaltenswerte Liegenschaft mitten im Stadtzentrum.

(Bild: Daniel Fuchs)

Béatrice Beyeler

Seit fast genau einem Jahr ist die Metzgerei im Langenthaler Stadtzentrum verwaist. Rückblick: Ende September 2016 schloss Walter Niederberger seinen Laden abrupt. Zwischen ihm und Vermieter Ernst Stettler soll es Differenzen gegeben haben. Zudem verlangte die Lebensmittelkontrolle nach einer Inspektion bauliche Massnahmen. Stettler selbst wollte sich in der Folge nicht über seine Zukunftspläne äussern (wir berichteten).

Doch nun ist offensichtlich etwas im Gange: Ein Baugesuch für die Liegenschaft an der Marktgasse 15 liegt bei der Stadtverwaltung auf. Daraus geht hervor, dass das Wohn- und Geschäftshaus grundlegend umgebaut werden soll. Die haustechnischen Installationen würden zudem komplett erneuert. Im Erdgeschoss sind zwei kleinere Verkaufslokale geplant, eines davon soll mit einer «Genussecke» ausgestattet werden.

«Das bestehende Ladengeschoss wird mit zweckmässigen Veränderungen neuen Verkaufsnutzungen zugeführt», ist in einem Schreiben des beauftragten Architekturbüros zu lesen. Des Weiteren sollen im ersten Stock Büroräume Platz finden. Auf den Bauplänen wird gar eine Arztpraxis als Idee präsentiert.

Balkon soll aufwerten

Nebst den Verkauf- und Dienstleistungsräumlichkeiten sollen vier Wohnungen Platz in der sanierten Liegenschaft finden. Die bestehende Dachwohnung wird mit einem Balkon aufgewertet. «Dieser vermag sich durch die zurückhaltende Gestaltung optimal einzugliedern», wie es in den Gesuchsunterlagen steht.

Das Ober- und das Dachgeschoss werden per Treppenhaus und einem neuen Lift erschlossen, der Haupteingang wird durch eine Rampe behindertengerecht ausgeführt. Das Architekturbüro betont in einem Schreiben an die Stadt Langenthal, dass sich am Gebäudevolumen des erhaltenswerten K-Objekts durch die Sanierungsarbeiten nichts ändern soll.

Die Gesamtkosten der Umbauarbeiten werden mit 2,4 Millionen Franken beziffert. Über seine genauen Pläne für die neuen Ladenflächen, sowie den Start und die Dauer der Bauarbeiten, will Ernst Stettler nach wie vor keine Auskunft geben. Den Unterlagen ist indes zu entnehmen, dass der Baustromanschluss so rasch wie möglich erfolgen soll. Das Baugesuch liegt noch bis 11. September bei der Stadtverwaltung Langenthal auf.

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt