ABO+

Kompetenzzentrum OA-West: Die Zeichen stehen auf Zusammenarbeit

Herzogenbuchsee

Die Stimmbürger in den sechs beteiligten Gemeinden müssen über das geplante Kompetenzzentrum Bau OA-West abstimmen. Dient der Infoabend als Gradmesser, dürfte das Projekt auf wenig Widerstand stossen. 

Das neue Kompetenzzentrum soll in die Gemeindeverwaltung von Buchsi integriert werden.

Das neue Kompetenzzentrum soll in die Gemeindeverwaltung von Buchsi integriert werden.

(Bild: Thomas Peter)

Aus Sicht der Behörden ist der Fall klar: Die sechs beteiligten Gemeinden würden vom neuen Kompetenzzentrum Bau OA-West, also einer regionalen Bauverwaltung, profitieren. «Wir können fast nur gewinnen», meinte Andreas Aeschbacher (BDP). Der Gemeinderat stellte das Projekt aus Sicht der Anschlussgemeinde Seeberg vor. Neben seinem Ratskollegen Andreas Mühlemann (BDP) und Gastgeber Markus Loosli (FDP) waren am Dienstagabend auch alle anderen Gemeindepräsidenten im Sonnensaal in Herzogenbuchsee anwesend: Adrian Fankhauser (Ochlenberg), Hans Gränicher (Berken), Martina Ingold (Inkwil) und Daniel Beck (Niederönz).

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt