Junge messen ihre Kräfte im Sägemehl

Attiswil

Auch bei seiner 58. Ausgabe blieb der Buebeschwinget ein Publikums­magnet. Rund 500 Zuschauer reisten an.

  • loading indicator

Nicht nur die Festwirtschaft war an diesem Sonntag gut besucht auf dem Attiswiler Schulhausplatz. Auch den 187 angetretenen Jungschwingern fehlte es nicht an Unterstützung.

Rund 500 Zuschauer waren angereist zum ­bereits traditionellen Buebeschwinget im Dorf. Bei schönstem Herbstwetter sei denn auch diese 58. Ausgabe reibungslos über die Bühne gegangen, sagte am Montag Michael Lanz, der neue Leiter des Anlasses.

Arbeit für die Sanitäter

Dennoch sind die Sanitäter auf dem Platz nicht arbeitslos geblieben. «Es gab leider zahlreiche Unfälle», schrieben die Organisatoren in einer Mitteilung. Wobei dies allerdings nicht ungewöhnlich sei, relativierte Lanz am Montag auf Anfrage.

Es seien denn auch primär kleinere Verletzungen ­gewesen, die behandelt werden mussten. Nur zwei Schwingern hätten die Rettungssanitäter empfohlen, sich sicherheitshalber auch im Spital noch untersuchen zu lassen.

Vier junge Schwinger konnten sich am frühen Abend schliesslich als Sieger ihrer Kategorien feiern lassen. Darunter bei den Jüngsten (Jahrgänge 2009/2010) auch der Rumisberger Timo Gisler. Dessen Vater Bruno Gisler war einer der bekanntesten Nordwestschweizer Schwinger der letzten Jahre und hat sich erst letzten Sommer aus dem Spitzensport verabschiedet.

pd/khl

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt