Zum Hauptinhalt springen

«Ich mache mein Ding»

Daria Zurlinden ist eine Nachwuchshoffnung im Schweizer Skisport. Die 13-Jährige ist aber auch in der Leichtathletik äusserst begabt. Festlegen will sie sich noch nicht.

Slalom oder doch Speed? Auf welche Disziplin sie sich künftig fokussiert, entscheidet sich dieser Tage.
Slalom oder doch Speed? Auf welche Disziplin sie sich künftig fokussiert, entscheidet sich dieser Tage.
PD

Eine gross gewachsene und schlanke Jugendliche geht zügig über den Vorplatz des heimischen Bauernhofs. Begrüsst wird man von ihr mit einem festen Händedruck und einem verschmitzten Lächeln. Diese junge Frau ist eine der grossen Ski-Nachwuchshoffnungen des Oberaargaus.

Daria Zurlinden ist 13 Jahre alt, seit ihrem zweiten Lebensjahr steht sie auf den Brettern. Gelernt hat sie das Skifahren direkt vor der eigenen Haustür. Der elterliche Bauernhof steht hoch über Niederbipp, eingebettet im Hang des Jurasüdfusses. Als kleines Mädchen sei sie vor dem Fernseher gesessen und habe ganz fasziniert ein Skirennen verfolgt. «Da sagte ich mir: Das will ich auch mal machen», erinnert sich Daria Zur­linden.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.