Zum Hauptinhalt springen

Houzschnitzu-Party: Frau wird im Wald sexuell missbraucht

Während unzählige Partybesucher im Eigen feierten, wurde etwas abseits im Wald eine Frau von einem Unbekannten angegangen.

Ein tragischer Vorfall überschattete die letzte Ausgabe der ­legendären Houzschnitzu-Party im Eigen, die am Samstagabend stattfand. Wie die Kantonspolizei mitteilt, wurde eine Frau unweit des Partyge­ländes von einem unbekannten Mann angegangen. Sie sei in der Folge sexuell missbraucht worden. Nach aktuellen Abklärungen sei die Frau am Sonntagmorgen um circa 1.30 Uhr etwas abseits in den Wald gegangen. Dort muss sie dem Täter begegnet sein. Dieser sei nach dem Missbrauch in unbekannte Richtung aus dem Wald geflohen. Das Opfer wurde in ärztliche Behandlung gebracht.

Gemäss Angaben war der Täter ungefähr 23 bis 29 Jahre alt, zwischen 180 und 185 Zentimeter gross, hatte kurze blonde Haare und einen muskulösen Körper. Er spricht Schweizerdeutsch. Zum Tatzeitpunkt trug er ein weisses T-Shirt mit V-Ausschnitt und dunkle kurze Jeanshosen.

Die Polizei hat umfangreiche Ermittlungen aufgenommen. Bereits in der Nacht seien Per­sonenkontrollen durchgeführt worden. Die Kantonspolizei sucht Zeugen. Insbesondere zwei Personen, welche sich zum Tatzeitpunkt mit einer Taschenlampe im Wald aufgehalten haben, werden gebeten, sich bei der ­Polizei via Telefonnummer 031 634'41'11 zu melden.

pd/paj

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch