Zum Hauptinhalt springen

Heisse Bräute

Im Kunsthaus Langenthal gibt Maëlle Gross in ihrer Videoinstallation «HotHeads» Einblick in die Welt von Motorradfahrerinnen. Céline Manz lässt Meisterinnen des 20. Jahrhunderts wieder aufleben.

Ist die Bikerin noch in der Realität – oder schon in einer Traumwelt? Die Installation von Maëlle Gross lässt das bewusst offen. Foto: Beat Mathys
Ist die Bikerin noch in der Realität – oder schon in einer Traumwelt? Die Installation von Maëlle Gross lässt das bewusst offen. Foto: Beat Mathys

«Ich spiele mit dem Feuer», sagt eine Frau jenseits der Fünfzig. Sie trägt künstliche Wimpern und eine Jacke mit bunten Fransen dran. Ihr Hobby ist das Motorradfahren, und wir sehen ihr dabei zu, wie sie sich in ihre Lederkluft wirft, erotisch in die Kamera schaut oder beschwörend sagt, dass die Freiheit auf dem Motorrad «bestialisch» sei. Marie-Rose – der Name passt so gut zu ihr, wie die Lederkluft sitzt – ist eine von drei Frauen, die in der Videoarbeit «HotHeads» zu Wort kommen.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.