Zum Hauptinhalt springen

Grossandrang auf Schloss Bipp

Seit dem 19. Jahhundert ist die Anlage in privaten Händen und für die Öffentlichkeit nicht zugänglich. Nun öffnete Besitzerin Katja Schwob die Tore. Zuletzt war der Andrang so gross, als das Schloss 1798 geplündert wurde.

So präsentiert sich Schloss Bipp heute: Der Bauernhof links ist alt, die Turmruine stammt aus dem 13. Jahrhundert, das Wohnhaus rechts davon von 1850.
So präsentiert sich Schloss Bipp heute: Der Bauernhof links ist alt, die Turmruine stammt aus dem 13. Jahrhundert, das Wohnhaus rechts davon von 1850.
Robert Grogg
Ansicht von 1670, sie stammt von Albrecht Kauw.
Ansicht von 1670, sie stammt von Albrecht Kauw.
zvg
Der Turm aus dem 13. Jahrhundert.
Der Turm aus dem 13. Jahrhundert.
Robert Grogg
1 / 6

Zu Dutzenden stürmte die Bevölkerung am Donnerstagabend Schloss Bipp. Diesmal kamen die Bürger in friedlicher Absicht, im Rahmen eines Abendspaziergangs der Männerriege und des Polo-Vereins, und aus Interesse an ihrer eigenen Geschichte. Vielleicht auch aus Neugierde. Für die allermeisten war es nämlich die erste Möglichkeit seit Jahrzehnten, Schloss Bipp überhaupt zu betreten. Dass sie von der Schlossbesitzerin, Katja Schwob, persönlich empfangen und sogar durch das Erdgeschoss des Herrenhauses geführt wurden, das hatten wohl die wenigsten erwartet.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.