Ihr Browser ist veraltet. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser auf die neueste Version, oder wechseln Sie auf einen anderen Browser wie ChromeSafariFirefox oder Edge um Sicherheitslücken zu vermeiden und eine bestmögliche Performance zu gewährleisten.

Zum Hauptinhalt springen

Gemeindefusion: Die Angst vor dem Parlament

Im 2019 könnten sich auf einen «Chlapf» elf Gemeinden im Oberaargau zusammenschliessen.
Das sind die Gemeinden: Attiswil, Farnern, Niederbipp, Oberbipp, Rumisberg, Walliswil bei Niederbipp, Walliswil bei Wangen, Wangen an der Aare, Wangenried, Wiedlisbach und Wolfisberg.
«Niederbipp nimmt beim Projekt die Killerrolle ein», sagt Peter Haudenschild, Alt-Gemeindepräsident von Niederbipp
1 / 4

«Jede Gemeinde wird mit mindestens einem Sitz vertreten sein.»

Peter HaudenschildCo-Präsident der Arbeitsgruppe
Die Wappen der elf Gemeinden, die eine Fusion prüfen. Animation: ngg

Applaus für Befürworter

Mehr zum thema