Zum Hauptinhalt springen

Langenthal und Obersteckholz legen Fusion auf Eis

Die Gemeindehochzeit ist noch nicht abgesagt, der Termin allerdings geplatzt: Weil bei der Wasserversorgungsfrage trotz zeitweiliger Zuversicht noch ­immer keine Lösung vorliegt.

Die Wasserversorgung läuft in Obersteckholz heute über zwei Versorger. Will das Dorf mit der Stadt fusionieren, muss sich das ändern.
Die Wasserversorgung läuft in Obersteckholz heute über zwei Versorger. Will das Dorf mit der Stadt fusionieren, muss sich das ändern.
Thomas Peter

«Die Enttäuschung ist gross, es ist schon fast eine Ohnmacht», sagt ein resignierter Heinrich Jörg, Gemeindepräsident von Obersteckholz.

Nachdem der Grundsatzentscheid zur Fusion mit Langenthal von Stadtparlament und Gemeindeversammlung im Juni positiv ausgefallen war, hätten bis Ende Oktober nun Fusionsvertrag und -reglemente ausgearbeitet und sodann die Mitwirkung gestartet werden sollen, sodass im September 2017 der definitive Fusionsentscheid hätte gefällt werden können.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.