ABO+

Ein Dorf, in dem es einfach passt

Bleienbach

Gut besucht und finanziell solide – in Bleienbach gibt es keine Überraschungen. Und doch stehen ab nächstem Jahr gerade personell grosse Veränderungen an.

So sieht der neue Gemeinderat aus: Peter Rüedi (v.l., bisher), Andreas Moser (bisher), Corinne Hadorn (bisher), Barbara Grossenbacher (neu), Jeannine Kneubühler (neu), Werner Dennler (neu) und Daniel Benevento (bisher).

So sieht der neue Gemeinderat aus: Peter Rüedi (v.l., bisher), Andreas Moser (bisher), Corinne Hadorn (bisher), Barbara Grossenbacher (neu), Jeannine Kneubühler (neu), Werner Dennler (neu) und Daniel Benevento (bisher).

(Bild: Alexandra Jäggi)

Julian Perrenoud

Das Wichtigste in Kürze:

  • Die Gemeindeversammlung hat beschlossen, im nächsten Jahr die Steuern zu senken.
  • Das Budget 2020 rechnet mit einem Defizit, das jedoch keine Sorgen bereiten soll.
  • Im Gemeinderat werden ab Januar gleich drei neue Köpfe in die nächste Legislatur starten.

Wenn ein Begriff zu Bleienbach passt, dann ist es dieser: Kontinuität. Die Mehrzweckhalle ist mit 103 Stimmberechtigten (18,8 Prozent) gewohnt gut gefüllt. Die Atmosphäre ist gelöst, man versteht sich im Dorf. Die Gemeindeversammlung verläuft speditiv – schliesslich wartet ein Apéro. Beide Stimmenzähler müssen bei der Abstimmung der einzelnen Traktanden gar nicht erst rechnen. Denn die grosse Mehrheit oder Gesamtheit stimmt überall praktisch diskussionslos zu.

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt