Zum Hauptinhalt springen

Die SP will zweiten Sitz zurück

Mit einer Dreierliste treten die Sozial­demokraten zu den Gemeinderatswahlen an. Seit vier Jahren vertritt sie Parteipräsident Daniel Gnägi im Rat.

Kandidieren: Jörg Greub (links), Marlies Berger und Daniel Gnägi.
Kandidieren: Jörg Greub (links), Marlies Berger und Daniel Gnägi.
zvg

Der zweite Sitz und eine gute Vertretung in den Kommissionen, das sind die Ziele der SP Jurasüdfuss für die Wahlen am 30. Oktober. Erreichen will sie diese mit einem Bisherigen, einem Neuen und einer Parteilosen. Letztere heisst Marlies Berger und war bis vor vier Jahren Kindergärtnerin.

Die Mutter zweier Töchter arbeitete in mehreren Gremien. Sie ist Präsidentin des Kulturvereins Räberstöckli, Mitglied im Kulturverband Oberaargau und hat sich auch in der Kirchgemeinde engagiert. Der Neue heisst Jörg Greub. Der Masseur und Künstler lebt seit rund zehn Jahren in Niederbipp. Er ist geschieden und Vater zweier erwachsener Kinder.

Bekannt ist Daniel Gnägi. Er sass während neun Jahren im Gemeinderat, unterbrach während knapp zwei Jahren als Grossrat. Seither ist er wieder in der Exekutive und leitet das Ressort Finanzen. Bis Ende Jahr ist Gnägi auch Präsident des Gemeindeverbandes Alterszentrum Jurablick. Er will weiterhin soziale Anliegen in den Rat tragen – wenn möglich nicht allein.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch