Zum Hauptinhalt springen

Die Landi wächst über die Kantonsgrenze

Auf ­Solothurner Boden beschlossen die Landis Buchsi-Thörigen und Wasseramt ihre ­Fusion. Die Berner blickten ­zusätzlich auf ein gutes Geschäftsjahr zurück.

Der neue Landi-Laden an der Byfangstrasse in Herzogenbuchsee konnte im letzten Herbst eröffnet werden.
Der neue Landi-Laden an der Byfangstrasse in Herzogenbuchsee konnte im letzten Herbst eröffnet werden.
zvg

Für einmal tagten die Landwirte der Region Herzogenbuchsee-Wangen im benachbarten Kanton Solothurn: Die Generalversammlung der Landi Buchsi-Thörigen fand in Aeschi statt. Anlass war ein grenzübergreifendes Projekt: Die Buchser Landi will mit derjenigen aus dem Wasseramt fusionieren.

Auslöser war die Landi Wasseramt, die im August 2014 in Herzogenbuchsee anklopfte: Im Wasseramt wird Geschäftsführer Hansruedi Geissbühler Ende 2016 pensioniert. Das Ja zum Zusammenschluss war nun eindeutig: Bei der Landi Buchsi-Thörigen fiel der Entscheid einstimmig, im Wasseramt gab es bei 57 Ja- 3 Nein-Stimmen.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.