Zum Hauptinhalt springen

Die geplante Haslibrunnen AG gibt zu reden

Hoffnungen, Ängste und Befürchtungen sind mit der Verselbstständigung des Alterszentrums Haslibrunnen in Langenthal verknüpft. Die Aktiengesellschaft als Rechtsform: Das klingt nach Privatisierung.

Höhere Tarife, schlechtere Pflege: Solche und andere Behauptungen stehen im Zusammenhang mit der Ausgliederung des Alterszentrums Haslibrunnen in eine AG im Raum. Unbesehen davon kümmert sich Pflegerin Yvonne Ross derzeit liebevoll um die Haslibrunnen-Bewohnerin Marie Grunder.
Höhere Tarife, schlechtere Pflege: Solche und andere Behauptungen stehen im Zusammenhang mit der Ausgliederung des Alterszentrums Haslibrunnen in eine AG im Raum. Unbesehen davon kümmert sich Pflegerin Yvonne Ross derzeit liebevoll um die Haslibrunnen-Bewohnerin Marie Grunder.
Thomas Peter

Eine Bevölkerung, die rege diskutiert; eine Stadt, die ihr Parlament und die Presse zur separaten Infoveranstaltung einlädt: Das sind Anzeichen dafür, dass Langenthal mit der Ausgliederung des Alterszentrums Haslibrunnen in eine Aktiengesellschaft ein gewichtiges Geschäft bevorsteht. Abstimmen kann das Volk am 19./20. Dezember. Im Stadtrat wird die Vorlage am 14. September behandelt.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.