Zum Hauptinhalt springen

Die Gemeinde will mehr Chancengleichheit

Herzogenbuchsee startet einen Versuch, die Frühe Förderung von Kindern einzuführen. Pro Jahr könnten maximal fünf Familien davon profitieren.

Die Gemeinde will die Frühe Förderung von Vorschulkindern einführen. (Symbolbild) Foto: Marc Dahinden
Die Gemeinde will die Frühe Förderung von Vorschulkindern einführen. (Symbolbild) Foto: Marc Dahinden

Der Gemeinderat von Herzogenbuchsee hat dem Hausbesuchsprogramm Plus der Mütter- und Väterberatung des Kantons Bern zugestimmt. Davon könnten pro Jahr maximal fünf Familien profitieren, heisst es in einer Medienmitteilung. Der Kanton beteilige sich zu einem Drittel an der Finanzierung. Für die Gemeinde Herzogenbuchsee betragen die jährlichen Kosten maximal 21’000 Franken.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.