Huttwil

Die Eismeister sind an der Arbeit

HuttwilIn einer Woche hat das Warten aufs Eis ein Ende: Am 19. November eröffnet der Campus Perspektiven Eishalle und Restaurant wieder.

Die neue Eiszeit naht: Schon bald werden im Campus Perspektiven Pirouetten gedreht und Pucks auf Tore geschlenkert, aber auch erste Gehversuche auf der spiegelglatten Fläche unternommen.

Die neue Eiszeit naht: Schon bald werden im Campus Perspektiven Pirouetten gedreht und Pucks auf Tore geschlenkert, aber auch erste Gehversuche auf der spiegelglatten Fläche unternommen. Bild: Marcel Bieri

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Die frohe Nachricht verkündeten Lukas Zürcher, Mitglied der Geschäftsleitung von Campus Per­spektiven, Gemeindepräsident Hansjörg Muralt (SVP) sowie Gemeinderätin Sandra Lambroia (SP) bereits am 19. September: In Huttwil gibt es wieder Eis. Jetzt ist auch klar, ab wann: ab übernächstem Samstag, 19. November.

Los geht es mit einem besonderen Programm. Unter anderen treten die Senioren des EHC Napf sowie der Skating Club Huttwil auf. Die Musikschule Huttwil spielt auf dem Eis, dazwischen gibt es freien Eislauf und spezielle Angebote für Kinder.Auch wer nicht gerne auf Kufen übers Glatteis gleitet, kommt im Campus auf seine Rechnung: Im Restaurant wird ein Raclette-Stübli eingerichtet. Der 300er-Club betreibt wie zu alten Zeiten eine Bar. Für die, die sich einmal im Eislauf versuchen wollen, werden jedoch Schlittschuhe und Eishockeymaterial auch vor Ort vermietet.

Das Eis ist nicht gratis zu haben

Ab wann es in der Eishalle wieder Eis gibt, steht also fest, nicht jedoch, wann es für jedermann nach dem Eröffnungstag zur Verfügung steht. «Die Zeiten für den freien Eislauf hängen in der ersten Saison noch davon ab, wann das Eis von Vereinen und Schulen belegt ist», hält Lukas Zürcher fest. Die Zeiten können deshalb von Tag zu Tag abweichen. Sobald sie feststehen, werden sie aber auf der Website des Campus Per­spektiven publiziert. Der Eintritt kostet, abgestuft nach Alter, vier bis acht Franken.

Am Eröffnungstag ist der Eintritt frei bestimmbar, wie der Campus Perspektiven schreibt. Die Verantwortlichen tönen damit an, dass Eis in Huttwil nicht gratis zu haben ist. Den Start in diesem Winter hat der Gemeinderat mit einer Anschubfinanzierung von 91 000 Franken ermöglicht (wir berichteten).

Ein wiederkehrender Beitrag in ähnlicher Grössenordnung unterliegt jedoch in Huttwil dem fakultativen Referendum. Auch bezüglich Eismiete durch Vereine und Clubs sei für 2017/2018 noch eine grössere Belegung nötig, macht Lukas Zürcher klar. Unabhängig davon sei der Campus Perspektiven jedoch darauf angewiesen, dass das Eis von der Region nicht nur genutzt, sondern auch gefördert werde.

Infoveranstaltung für Sponsoren

Für Sponsoren führt der Campus Perspektiven deshalb am 19. November eine besondere Informationsveranstaltung durch. Dazu verhehlt Lukas Zürcher nicht, dass bei den Verhandlungen auch Vorbehalte bezüglich Liegenschaftsbesitzer Markus Bösiger geäussert werden. «Das Zentrum hat eine Geschichte, die wir zu spüren bekommen.» Er gibt jedoch zu bedenken, dass Eis in Huttwil nur möglich ist, wenn die ganze Region mitzieht und solche Altlasten beiseite gelassen werden.

Bereits einen Anlass auf Eis angekündigt hat der Skating Club Huttwil: Ab 7. Dezember führt er einen Kurs für Kinder ab vier Jahren durch ­– sofern genug Anmeldungen hereinkommen. (Langenthaler Tagblatt)

Erstellt: 10.11.2016, 16:20 Uhr

Artikel zum Thema

Das Aus für die Eishalle schockt die Region Huttwil

Huttwil Der Streit um die NLB-Lizenz der Huttwil Falcons eskaliert: Unternehmer Markus Bösiger hat beschlossen, die Eishalle im Sportcenter Huttwil zu schliessen. Betroffen ist vor allem der Breitensport. Mehr...

Paid Post

Tipps für eine einfache und sichere Tourplanung

Das Smartphone ist auf gutem Weg, die Skitourenplanung zu erobern. Möglichkeiten und Grenzen der digitalen Helfer.

Kommentare

Blogs

Geldblog So werden Sie im Alter zum Lebenskünstler

Mamablog Gewalt entsteht aus Überforderung

Abo

Immer die Region zuerst. Im Digital-Abo.

Die BZ Berner Zeitung digital ohne Einschränkung nutzen. Für nur CHF 29.- pro Monat.
Jetzt abonnieren!

Die Welt in Bildern

Ungewisse Zukunft: Ein Indischer Fischer wartet in einem Gefängnis in Karachi, Pakistan auf seine Bestrafung. Er wurde gemeinsam mit elf weiteren Männern von der Marine aufgegriffen, als sie versehentlich in pakistanischem Hoheitsgebiet unterwegs waren. Indien und Pakistan nehmen regelmässig Fischer des jeweils anderen Landes fest, da die Territorien im Meer nicht klar abgegrenzt sind. (18. November 2018)
(Bild: SHAHZAIB AKBER) Mehr...