Zum Hauptinhalt springen

Der neue Standort des Hoffests hat sich gleich bewährt

Die Rückmeldungen waren positiv. Die nächste Ausgabe des Hoffests in Langenthal soll daher erneut beim «Höfli» über die Bühne gehen.

Den Besuchern des diesjährigen Hoffests (im Bild beim Konzert von Anna Rossinelli) gefiel der neue Standort offenbar.
Den Besuchern des diesjährigen Hoffests (im Bild beim Konzert von Anna Rossinelli) gefiel der neue Standort offenbar.
Marcel Bieri

Das Hoffest des kommenden ­Jahres wird am neuen Standort in unmittelbarer Nachbarschaft zum «Höfli» über die Bühne gehen. Das hat das OK des traditionellen Sommerevents im Zentrum von Langenthal an seiner letzten Sitzung beschlossen.

Der Platz im Hof von Kuert Druck/Digital Druckcenter biete im Vergleich zum alten Standort deutlich mehr Möglichkeiten und Raum sowohl für die musikalischen Darbietungen als auch für das Kulinarische und das gesellschaftliche Zusammentreffen, heisst es in einer Mitteilung.

Einen Verein gegründet

Das Feedback der Besucherinnen und Besucher des diesjährigen Anlasses, der erstmals am neuen Standort durchgeführt wurde, sei denn auch durchwegs positiv gewesen. Die Organisatoren des traditionellen Sommerfestes haben inzwischen einen Verein gegründet.

Präsident bleibt Rolf Dünki, Bernhard Bieri ist für das Sponsoring zuständig, André Michel für das Programmheft, Martina Hartmann für das Sekretariat und Urs Zurlinden für die Medien. Für das musikalische Programm ist nach wie vor Tom Küffer verantwortlich, für das Kulinarische sorgen wie dieses Jahr Gaby Ambühl von der Spanischen Weinhalle und René Marti.

Datum vorverschoben

Damit das Hoffest die Sommer­ferien nicht mehr tangiert, wurde der Termin um eine Woche auf den 27. bis 29. Juni 2019 vorverschoben. Damit kommen die Organisatoren jenen Besuchern entgegen, die bereits am ersten Wochenende der Schulferien verreisen möchten.

pd

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch