Zum Hauptinhalt springen

Der Gemeinderat bleibt erneut unerhört

Mit der neuen Geschäftsordnung räumt sich das Langenthaler Parlament mehr Kompetenzen ein. Zum Unmut der Exekutive, die dem vergeblich entgegenzuhalten versuchte.

Kathrin Holzer
Die Stadtratssitzung (Archivbild) zog sich auch diesmal in die Länge.
Die Stadtratssitzung (Archivbild) zog sich auch diesmal in die Länge.
Beat Mathys

Eine gewisse Hitzigkeit der Diskussion war nicht primär den hochsommerlichen Temperaturen geschuldet. In die erste Lesung der stadträtlichen Geschäftsordnung im November sei der Gemeinderat noch guten Mutes gestartet, erinnerte Langenthals Stadtpräsident Reto Müller (SP) an jene schon damals dreistündige Debatte, aus der die Exekutive letztlich in fast allen Punkten als Verliererin vom Platz gegangen war.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.

Abo abschliessen