Zum Hauptinhalt springen

Den vergebenen Chancen nachgetrauert

Der SC Langenthal verliert den intensiven Spitzenkampf gegen den ­HC La Chaux-de-Fonds in der Verlängerung mit 3:4.

Geschlagen: Der SC Langenthal mit Goalie Marco Mathis und Hans Pienitz unterlag La Chaux-de-Fonds in der Verlängerung.
Geschlagen: Der SC Langenthal mit Goalie Marco Mathis und Hans Pienitz unterlag La Chaux-de-Fonds in der Verlängerung.
Marcel Bieri

Spitzenkampf hin oder her: Vor dem Spiel zwischen dem SC Langenthal und dem HC La Chaux-de-Fonds war wegen Vertragsdiskussionen der Hauptschauplatz neben und nicht auf dem Eis. Vor dem Wochenende machte das Gerücht, Marco Truttmann vom EHC Olten wechsle womöglich nach Langenthal, die Runde.

Am Sonntag wurde dann vermeldet, Olten wolle Stefan Tschannen zum Rivalen locken. Letzteres wird zumindest nicht passieren. Tatsächlich verkündeten die Langenthaler vor der gestrigen Partie unter grossem Applaus, dass der Publikumsliebling weitere drei Jahre im Oberaargau bleiben wird. «Eigentlich war das eine einfache Sache. Sie wollten mich, und ich wollte bleiben», erklärte Tschannen. Er fühle sich wohl in der Mannschaft und könne hier in einem NLB-Spitzenteam spielen. «Da gibt es keinen Grund etwas zu verändern, zumal wir weiterhin erfolgreich sind».

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.