Zum Hauptinhalt springen

«Das wäre der schlimmste Moment»

Die IG Fasnacht steht vor dem Aus. Für die diesjährige Durchführung reicht es zwar noch knapp. Wenn sich aber danach nicht genügend neue Vorstandsmitglieder finden lassen, droht zumindest eine Auszeit.

Sebastian Weber
Wie geht es weiter mit der IG Fasnacht in Herzogenbuchsee? (Archivbild)
Wie geht es weiter mit der IG Fasnacht in Herzogenbuchsee? (Archivbild)
Marcel Bieri

«Ich will dieses Jahr aufhören», stellt Präsident Andreas Indermühle sogleich klar. Jetzt müssten die Jungen übernehmen. Der 50-Jährige verdeutlicht damit nur, was sich schon seit längerer Zeit abgezeichnet hatte: Die IG Fasnacht hat ein Nachwuchsproblem.

Bereits letzten August hatten die Organisatoren der Buchser Fasnacht deshalb Vereine und Fasnachtsgruppierungen zur Sondersitzung «Buchsi Fasnacht – wie weiter?» eingeladen. Ohne Erfolg. Nur gerade zehn bis zwölf Leute seien dem Aufruf gefolgt, erzählt Indermühle. Und keiner von ihnen habe aktiv im Vorstand mitwirken wollen. «Das war enttäuschend.»

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.

Abo abschliessen