Das clevere Geschäft mit dem Gerstensaft

Langenthal

Aus einem Studienprojekt entwickelte sich ein Start-up: Seit fünf Jahren beliefern die Smartbeer-Gründer Léon Metz und Lucien Martin Bierliebhaber mit Spezialsorten aus der ganzen Schweiz. Mit Erfolg.

Co-Gründer Léon Metz bringt den Smartbeer-Abonnenten die Vielfalt der Schweizer Braukunst näher. Rechts im Bild ist die Box, in der die Getränke geliefert werden.<p class='credit'>(Bild: Thomas Peter)</p>

Co-Gründer Léon Metz bringt den Smartbeer-Abonnenten die Vielfalt der Schweizer Braukunst näher. Rechts im Bild ist die Box, in der die Getränke geliefert werden.

(Bild: Thomas Peter)

Nie zuvor zählte die Schweiz derart viele aktive Brauereien wie heute. Waren es im Jahr 2000 noch 81 Betriebe, stieg die Zahl bis 2010 auf 322 an. Und der Boom geht weiter: Derzeit existieren hierzulande 867 Brauer­eien. Bei den meisten handelt es sich um Kleinstbrauereien. Da diese aber eine tiefe Produktionskapazität aufweisen und zu hohen Preisen verkaufen müssen, wird der grösste Teil des konsumierten Bieres in der Schweiz von einigen wenigen Brauereien hergestellt. «Die meisten kennen deshalb vor allem das industrielle Lagerbier», sagt Léon Metz. «Dabei gibt es so viel mehr.»

Langenthaler Tagblatt

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt