ABO+

Dann soll halt wieder der Kanton ins Schloss

Aarwangen

Der Förderverein möchte ins Schloss Aarwangen einziehen. Für den Kanton aber stimmt der Preis nicht. Jetzt wollen plötzlich auch zwei Grossräte mitreden. 

Das leer stehende Schloss Aarwangen beschäftigt auch im Kantonsparlament.

Das leer stehende Schloss Aarwangen beschäftigt auch im Kantonsparlament.

(Bild: Beat Mathys)

Kathrin Holzer

Nein, es handelt sich bei den beiden Grossratsmitgliedern nicht etwa um Vertreter aus dem Oberaargau. Thomas Knutti (SVP) ist Gemeindepräsident von Weissenburg im Simmental. Thomas Brönnimann, GLP-Politiker aus Mittelhäusern, Gemeinderat in Köniz.

Dass da im Oberaargau ein kantonseigenes Schloss seit Jahren leer steht und alle Verkaufsbemühungen bisher ohne Ergebnis geblieben sind, ist aber auch ihnen nicht entgangen. «Da das Schloss Aarwangen also bislang nicht verkauft werden konnte und aufgrund der vom Kanton vorangetriebenen und umgesetzten Digitalisierung», schreiben sie in einer gemeinsamen Motion vom 30. August, müsse der ehemalige Gerichtssitz «unbedingt wieder vom Eigentümer, das heisst von der kantonalen Verwaltung genutzt werden».

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt