Bromer Kunst schliesst die Türen

Roggwil

Mit dem Ende der aktuellen Cuno-Amiet-Ausstellung gibt René Brogli sein Kunsthaus in der Kaltenherberge auf. Die Institution wird als reine Handelsplattform weiter existieren.

Aus der Galerie soll eine reine Handelsplattform für Kunst werden.

Aus der Galerie soll eine reine Handelsplattform für Kunst werden.

(Bild: Thomas Peter)

Nach Amiet ist Schluss. René Brogli schliesst seine Galerie Bromer Kunst per 1. Juli nach ­siebenjähriger Tätigkeit. Bromer Kunst werde weiter existieren, jedoch nur als reine Kunsthandelsplattform auf digitalen Kanälen, teilte Brogli gestern mit. Für Kaufinteressierte stehe auch in Zukunft ein in das Lager integrierter Showroom zur Verfügung. Die Liegenschaft an der Roggwiler Landstrasse wird ab dem 2. Juli aber zu einem Business-Center umgenutzt.

Herren kam – und ging

Immobilienhändler und Kunstliebhaber René Brogli gründete Bromer Kunst 2011 in Roggwil. Dies, nachdem alle gastronomischen Wiederbelebungsversuche im ehemaligen «Chauteli» gescheitert waren. Seine private Sammlung, die Bromer Art Collection, wurde der Galerie angegliedert. Für Schlagzeilen sorgte der Unternehmer Ende 2012 mit dem Entscheid, den damals erst 20-jährigen Christian Herren als Museumskurator zu engagieren. Doch schon im Juli 2013 gin­gen die beiden wieder getrennte Wege. Als Grund nannte der Besit­zer den fehlenden Besucheraufmarsch. Es folgte eine Umstrukturierung. Weg vom Museum, hin zum Galeriebetrieb. Eintritt wurde keiner mehr erhoben.

Beweggründe noch unklar

Der Zeitpunkt der Schliessung überrascht. Denn wie Brogli in seiner Mitteilung schreibt, ist die aktuelle Cuno-Amiet-Ausstellung ein «gewaltiger Erfolg». Allein am letzten Wochenende seien trotz bestem Sommer­wetter, der Fussballweltmeisterschaft, Tennis und weiteren Ereignissen knapp 800 Besucher in den Oberaargau gekommen. «Die allermeisten von der öffentlichen Hand finanzierten Museen unseres Landes träumen von solchen Besucherströmen.»

Wieso René Brogli trotz dieses vermeintlichen Gelingens sein Kunsthaus in Roggwil schliesst, bleibt vorerst unklar. Für Fragen zu den Beweggründen und dem künftigen Konzept will der Inhaber ab dem 25. Juni zur Verfügung stehen.

pd/bey

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt