ASM macht Schalter dicht

Wiedlisbach

Die Aare Seeland mobil AG (ASM) lässt ihr Reisezentrum am Bahnhof in Wiedlisbach im Dezember schliessen. Als Grund führt die Bahnbetreiberin die rückläufigen Verkaufsumsätze an.

Wird bald nicht mehr betrieben: Das Reisezentrum der ASM am Bahnhof in Wiedlisbach.

Wird bald nicht mehr betrieben: Das Reisezentrum der ASM am Bahnhof in Wiedlisbach.

(Bild: Olaf Nörrenberg)

Pünktlich zum grossen Fahrplanwechsel am 13.Dezember ist Schluss: Die ASM schliesst ihre bediente Verkaufsstelle am Bahnhof in Wiedlisbach. Das bestätigte gestern Markus Flück, Leiter Geschäftsbereich öffentlicher Verkehr.

Es sei dies ein Entscheid, der sich über längere Zeit abgezeichnet habe. Der «grosse Wechsel» sei 2009 mit der Einführung der neuen Billettautomaten mit Vollsortiment erfolgt. Die ASM habe seither einen starken Rückgang bei der Anzahl Verkäufe am Schalter verzeichnen müssen.

Auch das E-Ticketing und das Mobile Ticketing hätten einen Einfluss gehabt. «Viele Kunden besorgen sich ihr Ticket übers Internet oder über eine App und gehen gar nicht mehr an den Schalter», sagt Flück.

Keine Kündigung

Die Wirtschaftlichkeit des Reisezentrums in Wiedlisbach sei daher, auch aufgrund des allgemeinen Kostendrucks, nicht mehr gegeben. Zumal durch die Einführung des Swiss Pass, der neuen Karte für den öffentlichen Verkehr, die Verkaufsumsätze in Zukunft noch stärker reduziert werden als bisher, glaubt Flück.

Beim Bahnreisezentrum Wiedlisbach handelt es sich um eine reine Verkaufs- und Informationsstelle. Dies nachdem die dortige Bahnsicherungsanlage 2010 im Fernsteuerzentrum Niederbipp zentralisiert worden war. Eine Schliessung des Reisezentrums in Niederbipp sei deshalb auch überhaupt kein Thema, sagt Flück.

Personelle Folgen hat die Schliessung keine: In der Verkaufsstelle stand sowieso ein Wechsel bevor. «Es musste daher auch niemand entlassen werden», sagt Markus Flück. Was mit dem Raum nach der Schliessung geschehe, sei noch nicht bestimmt worden.

Die Gemeinde bedauert es

Die ASM ist überzeugt, dass mit dem Billettautomaten sowie den Reisezentren in Niederbipp und Solothurn in Wiedlisbach auch in Zukunft genügend Alternativen vorhanden sind. Trotzdem: Die Gemeinde, die bereits über die Schliessung informiert worden ist, bedauert den Entscheid der Bahnbetreiberin. «Das ist sehr schade», sagt Gemeindepräsident Martin Frank (BDP).

Die Verkaufsstelle werde immer noch gut frequentiert, meint er. «Gerade Einwohner älteren Jahrgangs, die mit den neuen Automaten wenig anfangen können, schätzen diese sehr.» Offenbar werden in der Gemeinde bereits Unterschriften gegen das Vorhaben der ASM gesammelt. Dies konnte gestern jedoch niemand bestätigen.

Im Auftrag der Gemeinde unterhält die ASM im Reisezentrum auch eine Informationsstelle «Städtchen Wiedlisbach». Ob und wie diese allenfalls ersetzt wird, steht laut Martin Frank noch nicht fest.

Berner Zeitung

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt