Zum Hauptinhalt springen

Altes Spital im Gespräch als Asylunterkunft

Auf der Suche nach Unterkünften für Flüchtlinge liegt der Ball derzeit bei den Gemeinden. Einen konkreten Vorschlag liefert mit dem alten Spital der SRO AG die Gemeinde Niederbipp.

Seit letztem Frühling ungenutzt: Das alte Spital in Niederbipp.
Seit letztem Frühling ungenutzt: Das alte Spital in Niederbipp.
Robert Grogg

Die Suche nach Unterbringungsmöglichkeiten für Asylsuchende hält an. Die 32 Kollektivunterkünfte im Kanton seien belegt beziehungsweise überbelegt und könnten die vom Bund zugewiesenen Personen nicht mehr aufnehmen, informierte gestern die Polizei- und Militärdirektion.

Eine konkrete Idee zur Unterbringung von Flüchtlingen äussert jetzt die Gemeinde Niederbipp: Sie sei bei der Spital Region Oberaargau (SRO) AG vorstellig geworden mit der Frage, «ob eine Nutzung des alten Spitals als Asylunterkunft möglich wäre», sagt Geschäftsleiter Thomas Reber.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.