Zum Hauptinhalt springen

Als der Nebel kam, krachte es

Vor 16 Jahren kam es zwischen Niederbipp und Wangen auf der Autobahn A1 zur grössten Massenkarambolage der Schweiz. Seither hat sich bei der Rettung einiges verändert.

Nach dem schweren Unfall wurden alle Autowracks auf dem Armeeparkplatz in Wiedlisbach systematisch getrennt nach Fahrbahn aufgereiht. Fotos: Reuters
Nach dem schweren Unfall wurden alle Autowracks auf dem Armeeparkplatz in Wiedlisbach systematisch getrennt nach Fahrbahn aufgereiht. Fotos: Reuters

5. November 2003: Um 23.40 Uhr geht beim Rettungsdienst des Spitals Region Oberaargau der Alarm ein: Unfall auf der A1 zwischen Niederbipp und Wangen – bis zu 30 Autos sollen darin verwickelt sein. Die Einsatzleitung schickt umgehend drei Ambulanzen los, zwei aus Niederbipp, eine aus Langenthal. Was die Rettungskräfte vor Ort im Nebel und in der Dunkelheit vorfinden, übertrifft ihre schlimmsten Befürchtungen. Sie lösen den Katastrophenalarm aus.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.