Heuer steht die Musik im Zentrum

Langenthal

Das Langenthaler Stadtorchester, Núria Rodríguez und Eva Lüthi werden mit den Kulturpreisen 2018 geehrt.

Die Mühen haben sich gelohnt: Das Stadtorchester Langenthal, hier bei einem Freiluftauftritt, wird mit dem Kulturpreis geehrt.

Die Mühen haben sich gelohnt: Das Stadtorchester Langenthal, hier bei einem Freiluftauftritt, wird mit dem Kulturpreis geehrt.

(Bild: Olaf Nörrenberg)

Vier Jahre nach den Langenthaler Chören wird am bevorstehenden 5. Dezember auch das Stadtorchester mit dem städtischen Kulturpreis bedacht. Das rund 40-köpfige sinfonische Orchester unter der Leitung von Marcel Hirsiger erhalte den mit 5000 Franken dotierten Preis «für seinen wertvollen Beitrag zum kulturellen Reichtum unserer Stadt und der Region Oberaargau», schrieb der Gemeinderat gestern in einer Mitteilung.

Beim Publikum

Mit Familienkonzerten sowie Auftritten auf der Gasse wisse das 1903 gegründete Orchester «auch einem anderen Publikum» zu begegnen, begründet der Gemeinderat seinen Entscheid. Und er führt ebenso das grosse Repertoire der Musikanten ins Feld. So bringe das Stadtorchester die grossen Meister der Klassik und Romantik ebenso zur Aufführung wie selten gespielte Entdeckungen und Musik mit Unterhaltungscharakter.

Zu Ehren kommen aber auch die beiden Musikerinnen Núria Rodríguez und Eva Lüthi: «Für ihre besonderen künstlerischen und kulturellen Leistungen über eine längere Zeit» werden sie mit zwei ebenfalls auf je 5000 Franken dotierten Anerkennungspreisen ausgezeichnet.

An der Geige und am Cello

Für die Geigerin Núria Rodríguez ist es an sich eine doppelte Ehre, spielt sie als Konzertmeisterin doch auch im Stadtorchester eine bedeutende Rolle. Gleichzeitig wirkt die Langenthalerin aber auch als Leiterin des Kammerensembles Langenthal und als Konzertmeisterin der Gartenoper und tritt regelmässig in verschiedenen Kammermusik- und Orchesterformationen auf.

An der Oberaargauischen Musikschule in Langenthal unterrichtet Núria Rodríguez Violine und Viola. Mit dem Anerkennungspreis würdigten Gemeinderat und Kulturkommission «ihr charismatisches Schaffen und ihr grosses Engagement für ein vielfältiges und farbiges Musikangebot in unserer Stadt», heisst es in der Mitteilung.

Als einen «hoch geschätzten Beitrag für ein qualitätsvolles musikalisches Schaffen im Bereich der klassischen Musik» wollen Gemeinderat und Kulturkommission auch das Engagement von Eva Lüthi honorieren. Die aus Roggwil stammende Cellistin habe für ihr musikalisches Schaffen bereits diverse Preise entgegennehmen dürfen. Die Kammermusikerin und Solistin ist Mitglied des Norea-Trios und des Berner Symphonieorchesters und tritt als Gastmusikerin ebenso beim Tonhalle-Orchester Zürich auf. Seit 2015 ist Eva Lüthi zudem künstlerische Leiterin der Kammermusikkonzerte Langenthal.

Die Kulturpreisverleihung findet am 5. Dezember 2018, 19 Uhr, im Stadttheater Langenthal statt.

khl/pd

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt