Zum Hauptinhalt springen

Noch immer punktelos

Köniz hat auch das fünfte Saisonspiel verloren.

Die Leistung der Könizer erinnerte sehr stark an den überaus schwachen Auftritt der Schweizer Fussballnationalmannschaft letzte Woche gegen England. Harmlos, mutlos und ohne jegliche Überzeugung präsentierten sich die Schützlinge von Trainer Bernard Pulver. Bis zur 21.Minute mochten sie noch einigermassen mit den Thunern mitzuhalten. Nach einem Pressschlag im Strafraum der Gastgeber landete der Ball bei Ardit Zenuni, welcher den Köniz-Hüter René Lauper mit einem trockenen Flachschuss ein erstes Mal bezwingen konnte. Nach der Pause änderte sich nichts am Geschehen. Köniz blieb weiterhin harmlos und war nicht in der Lage, sich gegen die drohende Niederlage aufzubäumen. Trainer Bernard Pulver meinte nach dem Match: «Klar sind wir in einer völlig unbefriedigenden Lage. Wir dürfen jetzt nicht den Fehler machen, an unseren Fähigkeiten zu zweifeln. Ich bin absolut zuversichtlich, dass sich mein junges, momentan aber verunsichertes Team bald über ein Erfolgserlebnis wird freuen dürfen.»msm>

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch