Zum Hauptinhalt springen

Neues Team für Notfälle

EriswilBald soll auch in Eriswil im Ernstfall eine Herznotfallgruppe ausrücken. Eine Arbeitsgruppe nimmt die Planung an die Hand.

Bei Herznotfällen zählt jede Minute. Je schneller die Retter vor Ort sind, desto besser. Mit einer eigenen Herznotfallgruppe, bei der Samariter oder Sanitäter mit der Feuerwehr ausrücken, will Eriswil nun eine bessere Grundversorgung erreichen. Eine Arbeitsgruppe nimmt die Planung an die Hand. Die Mitglieder: Gemeinderat Urs Geissbühler, Feuerwehrkommandant Christian Rentsch, Rettungssanitätsfahrerin Mirjam Widerkehr, Ruth Merr vom Samariterverein und Gemeindeschreiber Lars Peterat. Eine vergleichbare schnelle Eingreiftruppe für Herznotfälle (First Responder) war 2010 in Huttwil gegründet worden. Der Vorteil liegt auf der Hand: Die Teams, mit Defibrillatoren ausgerüstet, rücken mit der Feuerwehr aus und sind somit meist schneller vor Ort als die Ambulanzen und können erste lebensrettende Massnahmen einleiten, bis die Rettungssanitäter eintreffen. baz >

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch