Zum Hauptinhalt springen

Neuer Glanz zum 100. Geburtstag

Grand Hotel ParkMit 700 geladenen Gästen aus der Region Gstaad und Illuminationskünstlern feierte das Grand Hotel Park am Samstag nicht nur die Eröffnung der Wintersaison, sondern vor allem den 100.Geburtstag des ältesten Gstaader Fünfsternehotels. Es ist auf diesen Anlass hin in neunmonatiger Arbeit renoviert worden.

Hans und Rosalie Reuteler, die das Hotel 1910 erbauen liessen, da sie ahnten, dass Gstaad dank der Montreux–Berner-Oberland-Bahn zu einem Touristenmagneten werden würde, hätten bestimmt Freude, wenn sie wüssten, dass im Garten ein Eisfeld zum Schlittschuhlaufen präpariert worden ist. Besitzerin Dona Bertarelli und ihr Team signalisieren jedoch nicht nur mit diesem Zitat aus den Anfängen des Betriebs Traditionsbewusstsein. Es ist auch daran abzulesen, wie die Renovation durchgeführt wurde. Grand Restaurant (mediterrane Küche), Marco Polo (Fusion aus italienischer und asiatischer Küche), Chalet Waldhuus (Fondues), Zigarrenlounge und Bar wurden nur aufgefrischt, blieben in ihrer Einrichtung aber nahezu unverändert. «Wir haben viele Stammgäste, die es uns nicht verzeihen würden, wenn sie ihre vertrauten und gemütlichen Treffpunkte nicht mehr finden würden», erklärt der aus dem Saanenland stammende geschäftsführende Direktor Jean-Ives Blatt. Die 84 Zimmer und 10 Suiten, die zwar neu gestaltet wurden, aber trotz modernen Zügen zum Chaletstil des Hauses passen, bieten nun wieder alles, was der anspruchsvolle Gast begehrt: eine hochwertige Möblierung und die modernste multimediale Ausstattung von Bang&Olufsen, aber so dezent, dass sich die Menschen wie zu Hause und nicht wie in einem Design-Showroom fühlen. Audrey Hepburn, Peter Ustinov oder David Niven, die hier regelmässig Gast waren, würden dem Grand Hotel Park bestimmt noch heute die Treue halten. Sie hätten sich auch die Preise ab 820 Franken für ein Doppelzimmer in der Wintersaison leisten können.rhö www.grandhotelpark.ch>

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch