Zum Hauptinhalt springen

Neue Präsidentin gewählt

KrattigenDie Musikgesellschaft hat ein neues Präsidium und konstante Mitgliederzahlen. Doch an der Versammlung gab es noch weitere positive Veränderungen.

Die Präsidentin der Musikgesellschaft, Andrea Teuscher aus Aeschi, gab ihren Jahresbericht in kurzer Fassung zum Besten. Zu den musikalischen Highlights im vergangenen Jahr gehörten das Frühlingskonzert zum Thema «Liebe ist», ein Auftritt im Restaurant Des Alpes, Interlaken, zahlreiche Platzkonzerte während des Sommers und zum Jahresabschluss das Adventkonzert in der Kirche Krattigen und der gemeinsame Abend mit der Jodlergruppe Alpenguss in der Kirche Aeschi. Die Präsidentin versäumte es nicht, auch auf die geselligen Anlässe einzugehen. Besonderes Augenmerk galt dabei der Musikreise ins Baselbiet, welche von den beiden Baselbieterinnen im Verein, Käthy Stettler und Anita Baretto, organisiert wurde. Auch wenn sich der Verein seit Jahren über mehr oder weniger konstante Mitgliederzahlen erfreut, wird er sich auch im kommenden Jahr intensiv mit dem Thema Nachwuchs auseinandersetzen. «Zum einen, weil wir uns stets freuen, Junge aus der eigenen musikalischen Ausbildung im Verein zu halten. Zum anderen braucht es stetige Arbeit und viel Kommunikation, um den Jugendlichen ein attraktives Umfeld mit Perspektiven zu bieten», teilt die Musikgesellschaft mit. Bachmann übernimmt Präsidentin Andrea Teuscher demissionierte aus familiären Gründen. Sie übergab ihr Amt an Cornelia Bachmann aus Krattigen. Den dadurch frei werdenden Platz der Kassierin wird neu von Niklaus Stalder, Krattigen, besetzt. Für dessen vorherigen Posten als Vertreter der Jungmusikanten wurde Niklaus von Känel, Aeschi, gewählt. Das musikalische Engagement präsentiert die Musikgesellschaft bereits am Wochenende vom 17. und 18.März am Frühlingskonzert in Krattigen – diesmal unter dem Motto «Typisch Schwiiz». pd>

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch