Zum Hauptinhalt springen

Nachhaltigkeit nicht erfüllt?

Der geplante Spiezer

Seit Jahren laufen in Spiez Bemühungen zur Realisierung eines Wärmeverbunds. Ausgehend von einer gemeinsamen Studie von BKW und Gemeinde, sind drei dezentrale Wärmeverbundzonen vorgesehen, welche von der Altholz- und Restholzheizung der Oberland Energie AG mit Wärme aus dem Schluckhals versorgt werden oder mit einem eigenständigen Holzheizwerk betrieben werden können. Die Meinungen über einen «wirklich nachhaltigen Wärmeverbund» gehen allerdings auseinander. Der Bautermin scheint in weite Ferne zu rücken. prr Seite 20>

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch