Zum Hauptinhalt springen

Münsingen bot eine ganz schwache Leistung

1.-liga-fussballMünsingen hat gegen Muttenz 0:1 verloren. Eine vermeidbare Niederlage der Aaretaler in

Die Entscheidung in diesem niveauarmen Spiel fiel bereits in der ersten Halbzeit, als der gefährliche Jegge zwölf Minuten nach seiner ersten grossen Chance, die der überzeugende Torhüter Lars Müller mit wachem Reflex vereitelt hatte, einen Freistoss unhaltbar abfälschte. Münsingen dominierte die erste Halbzeit trotz dem Rückstand. Beste Möglichkeiten wurden von den fleissigen Gasser und Battista vergeben. Einige Mühe bekundete die Defensive der Aaretaler mit dem wirbligen Jegge. Trainer Kurt Feuz reagierte in der Pause und ersetzte mit Ferreira und Strahm gleich zwei Verteidiger. Nach der Pause diktierten die zweikampfstarken Gäste das Spiel. Dieses wurde leider immer unsauberer. So sah der Muttenzer Sander die Rote Karte (68.), als er den durchgebrochenen Battista zurückhielt. Kurz zuvor hätten die Gäste beinahe das 2:0 erzielt, als Mijatovic den Ball vertändelt hatte. Zweiter Platzverweis Die nummerische Überlegenheit der Aaretaler dauerte nur acht Minuten, denn Mumenthaler kassierte wegen eines überflüssigen Fouls im Angriff seine zweite Gelbe Karte und wurde wie Sander vorzeitig unter die Dusche geschickt. In den letzten fünf Spielminuten vergab Münsingen gleich drei Möglichkeiten, wenigstens den Ausgleich zu schaffen: Suter (88.), Dürig (92.) und Mijatovic (94.). Trainer Feuz meinte nach Spielschluss: «Muttenz hat verdient gewonnen. Wir spielten mit zu wenig Durchschlagskraft und liessen die sonst übliche Intelligenz vermissen. Aber solche Spiele gibt es leider ab und zu.»Edgar Fahrni>

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch