Zum Hauptinhalt springen

Moscheen öffnen ihre Türen

Über Muslime wird viel geredet. Meist kommen die Betroffenen selber aber kaum zu Wort. Das soll sich ändern. Unter anderem deshalb nehmen die meisten Moscheen des Kantons Solothurn auch dieses Jahr am «Tag der offenen Moschee» teil.

Moscheen sind längst zum Politikum geworden. So fordert etwa eine Initiative das Verbot für den Bau von Minaretten in der Schweiz. Doch wie gross ist das Bedürfnis der Muslime nach Minaretten? Wie sieht eine Moschee überhaupt von innen aus?

Antworten auf diese Fragen können Interessierte am Samstag, 8. November erhalten. Bereits in den beiden vorangehenden Jahren haben die Moscheen im Kanton Solothurn jeweils einen Tag der offenen Türe begangen. Heuer fällt der Anlass in jene der «Woche der Religionen», die von der interreligiösen Gemeinschaft Iras Cotis organisiert wird.

In den Moscheen finden Führungen statt. Die Gäste können Fragen stellen und sich an Diskussionen beteiligen. Die Gastgeber offerieren vielerorts orientalische Snacks und Getränke.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch