Zum Hauptinhalt springen

Mit Glück Chaos verhindert

Region BernGlück im Unglück: Weil 18 SBB-Mitarbeiter auf einer Baustelle bereits im Einsatz standen, konnte die defekte Fahrleitung im Wankdorf gestern noch vor dem

Das hätte ein ungemütlicher Wochenauftakt für Tausende von Pendlern werden können. Weil jedoch 18 SBB-Mitarbeiter von Sonntag auf Montag für Fahrleitungsarbeiten auf einer Baustelle in der Region eingeplant gewesen waren, konnte Schlimmeres verhindert werden. Nachdem am Sonntagabend um 17.45 Uhr zwischen den Bahnhöfen Bern-Wankdorf und Gümligen die Fahrleitung heruntergerissen worden waren, ging auf dem Streckenabschnitt nichts mehr (siehe Ausgabe von gestern). Das Gleisdreieck im Wankdorf ist eines der Herzstücke im Bahnverkehr des Grossraums Bern. «Nur weil wir die Mitarbeiter von der Baustelle abziehen konnten, kam es gestern Morgen nicht zum Pendlerchaos», sagt SBB-Sprecher Christian Ginsig. Ab 5 Uhr früh konnte der Bahnbetrieb wieder normal aufgenommen werden. Auf einer Länge von 200 Metern war die Fahrleitung heruntergerissen. Auf weiteren rund 2,5 Kilometern mussten die Drähte nachjustiert werden. Bei ähnlichen Pannen seien meist nur wenige Hundert Meter der Fahrleitung beschädigt, erklärt Ginsig. Wegen der heruntergerissenen Drähte kam es am Sonntag zum Kurzschluss, und mehrere Züge blieben stehen. Ein Zug musste evakuiert werden. Zum Einsatz kam der Lösch- und Rettungszug, in den die Passagiere über Metallstege umsteigen konnten. Insgesamt waren am Sonntagabend 598 Züge betroffen. Davon fuhren 111 Züge gar nicht. Um die Passagiere zu befördern, leisteten die Transportunternehmen aus dem Raum Bern 67 Busfahrten. Weil einige SBB-Kunden gar nicht mehr mit dem ÖV nach Hause kamen, bezahlte das Bahnunternehmen 66 Taxifahrten. In Basel und in Interlaken mussten die SBB gemäss Sprecher Ginsig gar «eine Hand voll Passagiere» im Hotel unterbringen. Sie verpassten ihre Anschlüsse. Um das Chaos in den Griff zu kriegen, stand auch die BLS im Sondereinsatz. Sprecher Hugo Wyler : «Es grenzt an ein Wunder, dass gestern Morgen alle BLS-Züge pünktlich losfahren konnten.»Christian Liechti;SBB-Panne vom Sonntag Leserbilder von der Strecke www.bernerzeitung.ch/region>

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch