Zum Hauptinhalt springen

Mechaniker kämpfen um Ruhm und Ehre

OberlandBei den Schweizer Meisterschaften der

Am 22. und 23.März findet im Bildungszentrum der Schweizerischen Metall-Union (SMU) der Nationale Berufswettbewerb für Landmaschinen-, Baumaschinen- und Motorgerätemechaniker statt. Mit Simon Steudler (Hasliberg) und Michael Gasser (Erlenbach im Simmental) sind Kandidaten aus dem Oberland am Start. Die gesamthaft 16 jungen und talentierten Berufsleute stammen aus der ganzen Schweiz. Ideale Plattform Über 400 Jugendliche beginnen pro Jahr eine Lehre in diesen Berufen. Für die Nachwuchs-hoffnungen sind die Schweizer Berufsmeisterschaften eine ideale Plattform zur Demonstra-tion von Höchstleistungen unter dem kritischen Auge des Fachpublikums. Bei den Landmaschinen-, Baumaschinen- und Motorgerätemechanikern handelt es sich um drei vielseitige, interessante und moderne Berufe. Beim Nationalen Berufswettbewerb kommt es nicht nur auf fachliches Können an. Auch die Selbstkompetenz spielt eine wichtige Rolle. Den Gewinnern winken Stipendien, mit denen sie sich bis zum Meisterdiplom oder auf dem Niveau einer Fachhochschule weiterbilden können. Auch eine Teilnahme an einem europäischen Wettbewerb ist durch den Sieg an den Berufs-Schweizer-Meisterschaften möglich. Drei Kategorien Organisiert werden diese Meisterschaften vom Fachverband Landtechnik der SMU. Die drei Berufe am Nationalen Berufswettbewerb im Überblick: Beim Landmaschinenmechaniker sind vor allem kreative Problemlösungen und vernetztes Denken gefragt. Die Aufgaben sind äusserst vielseitig. Landmaschinenmechaniker warten und reparieren meist landwirtschaftliche Maschinen und Geräte. Beim Baumaschinenmechaniker ist das Tätigkeitsfeld sehr umfangreich, die Bereiche Elektrik und Hydraulik sind sehr ausgeprägt. Sein Tätigkeitsfeld reicht vom einfachen Gabelstapler über den Hightechbagger bis zum komplexen Tunnelbohrsystem mit Lasersteuerung. Motorgerätemechaniker sind für Unterhalts- und Reparaturarbeiten an motorisierten Maschinen und Geräten zuständig. Diese werden vor allem in Gartenpflege und Forstwirtschaft sowie im Obst- und Rebbau eingesetzt. pdGeehrt wird der Sieger bei den Schweizer Meisterschaften der Mechanikerberufe am Mittwoch, 23.März, um 18 Uhr im Restaurant Krone in Aarberg. >

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch