Zum Hauptinhalt springen

Martin Brunner neuer Präsident

An der Hauptversammlung der Jugendmusik Spiez gabs einen Präsidentenwechsel: Martin Brunner kommt für Beat Felder.

Beat Felder hat das Präsidial-amt der Jugendmusik Spiez (JMS) seit zehn Jahren mit grossem Engagement geleitet. Er wurde nach dem Verlesen des Jahresberichtes mit grossem Applaus verabschiedet. Das alte Saxofon, mit dem er seit langer Zeit geliebäugelt hatte, durfte er als Dankeschön mit nach Hause nehmen. Er wird den Verein als Ehrenmitglied weiterhin unterstützen. Der neue Präsident Martin Brunner wird den Verein bis Ende 2010 leiten, anschliessend wird Walter Josi das Präsidialamt für ein Jahr bis Ende 2011 übernehmen. Supersaxo neuer Dirigent Dirigent Robert Zimmermann hat aus familiären Gründen bereits nach einem Jahr gekündigt. In Markus Supersaxo aus Saas-Fee, der neu seit Mitte August die JMS dirigiert, konnte ein geeigneter Ersatz (auch aus dem Wallis) gefunden werden. Seine stimmungsvolle Vorstellung erhielt grossen Applaus. Im letzten Jahr gehörten das Musiklager in Zweisimmen über Pfingsten, die Reise nach Prachatice an das Salzfest, die Teilnahme der Tambouren an der Show von DJ-Bobo sowie ein Ausflug nach Rust in den Europapark (wir haben berichtet) zu den grossen Highlights. Speziell hervorgehoben wurden an der von 30 Teilnehmern besuchten 19.Hauptversammlung alle jene, welche die JMS finanziell unterstützen, wie die reformierte Kirchgemeinde, das VBJ, der Schweizer Lotteriefonds und die Gemeinde Spiez. Ohne diese Beiträge könnte die JMS nicht mehr weitermachen. Auch die Unterstützung des Gönnervereins Spiez ist bei der Beschaffung der Instrumente eine grosse Wohltat. Jolanda Brunner-Zwiebel überbrachte die Grüsse des Spiezer Gemeinderates.pd/sp >

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch