Zum Hauptinhalt springen

Lumengo denkt an 2011

WahlfälschungTrotz Verurteilung hofft Ricardo Lumengo auf eine Wiederwahl.

Auch die Bieler Ortssektion der Linken lässt den Berner Nationalrat Ricardo Lumengo fallen: Sie gab gestern bekannt, dass sie den wegen Wahlfälschung verurteilten SP-Politiker für die Nationalratswahlen 2011 nicht mehr nominieren wird. Darauf angesprochen, machte Lumengo gestern im Interview klar, dass er an eine Wiederwahl denkt. Er hofft auf einen Freispruch vor der nächsthöheren Gerichtsinstanz. Dann ändere auch die Stimmung in der eigenen Partei, ist er überzeugt. kiSeite 14+15>

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch