Zum Hauptinhalt springen

Levrat ist Favorit

FreiburgDie Linke will im Wahlkampf um den Ständeratssitz gemeinsam stark sein. Das Rennen um den frei gewordenen Ständeratssitz hat begonnen.

SP, CSP, EVP und Grüne präsentierten gestern den Medien ihren Kandidaten Christian Levrat im Kampf um die Nachfolge von Alain Berset. Der SP-Schweiz-Präsident soll jene knapp 40 Prozent der Wähler im Ständerat vertreten, welche die linke Mitte unterstützen. «So wird das politische Gleichgewicht aufrechterhalten. Der Ausgleich gehört zur Freiburger Kultur», betonte Levrat. Eigentlich hätte Levrat diese breite Unterstützung gar nicht nötig. An den letzten Nationalratswahlen im Oktober erhielt er rund 37000 Stimmen, fast doppelt so viele wie sein aktueller Hauptrivale, Jacques Bourgeois von der FDP (rund 18000). So einfach wie es aussehe, sei das für ihn aber nicht, erläuterte Christian Levrat: «Ich bin sicher, dass das Ergebnis im ersten Wahlgang zwischen mir und Bourgeois sehr knapp sei wird.» Fahrettin Calislar/FN>

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch